Registrieren    Anmelden    Suche    FAQ
   Kalender   Karte

Foren-Übersicht » Vorschläge für Mythenmetzger und Forum




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Größter wissenschaftlicher Skandal der Neu-Zeit
 Beitrag Verfasst: Di 21. Mär 2017, 23:47 
Offline

Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:46
Beiträge: 7
Guten Tag Liebes Forum und natürlich Mythen Metzger himself,

über 30.000 Wissenschaftlern, allein in den USA, unterzeichnen eine wissenschaftliche Petition (OISM).

Ist der Klimawandel von Menschenhand (anthropogen) herbeigeführt? Oder ist der Klimawandel - den es bereits seit milliarden Jahren gibt, lange vor dem Menschen - eine Naturgewalt?

Man könnte es aber auch auf eine geringere Frage beschränken: Steigt die Temparatur der Weltkugel gleichmäßig (äquivalent) mit dem von Menschen verursachten CO² Ausstoß?

Die o.g. 30.000 Wissenschaftler sind sich einig, dass der CO² Ausstoß keinen Einfluß auf die Klimaerwärmung hat.
https://skepticalscience.com/translation.php?a=265&l=6

Dem ganzen wird entgegengehalten das viele dieser Wissenschaftler einem anderen Fachgebiet entspringen.
Dem entgegne ich (persönlich Sichtweise), dass diese Wissenschaftler (oft Physiker und Chemiker) unbefangener in Ihrer Aussage sein können, da diese nicht von dem Nabel Abhänggig sind der Ihre Forschungen finanziert.
Als vielleicht bedeutenste Beispiel würde ich gerne den Physiker und Nobelpreisträger Ivar Giaver ins Feld führen.
https://www.youtube.com/watch?v=G-HSghrs304
Jetzt könnten Kritiker wieder begegnen: " Dieser Mann ist kein Spezialist für Klimaforschung ".
Und ich werde erwiedern: "Sie haben Recht, dieser Mann forscht auf dem Fachgebiet der Supraleitung, er erhielt den Nobelpreis der Physik und ist sehrwohl im Stande, Datenmaterial zu analysieren und auszuwerten."

Ungeachtet natürlich dessen, dass sich auch viele Namenhafte Klimaforscher unter den Unterzeichnern befinden.

Aber nicht nur Klimaforscher haben festgestellt, dass es diesen Zusammenhang nicht gibt. Auch das Britische Gericht Ihrer Majestät entschied, dass es keinen Zusammenhang zwischen CO² ausstoß und der von Al Gore berühmtgewordenen Grafik zum Film "An Inconvinient truth" bestünde (Al Gore zeigt in dieser Filmsequenz eine lange Linie parallel ansteigender CO² Werte und der Welttemparatur).

Zudem wurden noch 8 weitere Fatale (und wie ich finde bösartige, propagandistische) Fehler festgestellt.
Beginnt bei ca. Minute 4
https://www.youtube.com/watch?v=aAu1MOvkB_w&t=14s

Was ist aber nun der wirklich große Skandal?
1.) In unseren Schulen werden Kindern und den folgenden Generationen falsche Tatsachen beigebracht.
2.) Besonders in Deutschland werden milliarden Euro der Steuerzahler aus den falschen Gründen, in die falschen Entwicklungsfelder gepumpt. Persönliche Anmerkung: Ich finde den Atomausstieg für richtig und langfristig notwendig. Allerdings ist Braunkohle einer der wenigen Rohstoffe die Deutschland besitzt und nach diesem (!) Stand der Forschung, wäre dies eine absolut günstige und ungefährdete Energiequelle für alle.
3.) Politiker versuchen übertransatlantische Steuern zu erheben. Zudem sollen einzelne Staaten und Regionen (EU) souveränitäten an die UNO und deren Sub-Instutitionen abtreten.


Eure Meinung ist gefragt.
Ich persönlich taumel noch was meine Überzeugung angeht. Allerdings ist die Faktenlage (für mich) wohl zugunsten der Skeptiker, jener die sagen, CO² hätte keinen Einfluss auf die Erwärmung. Man muss zudem wissen, dass CO² ein natürlicher Pflanzendünger ist, CO² ist notwendig für unsere Umwelt. Ohne CO² läge die durchschnittstemparatur 35 grad kälter. Es ist also mehr als Unsinn, vorgefasster Meinung zu sein, bei CO² handele es sich um ein Teufelszeug.

Außerdem hat die Erdkugel wohl eine Abkühlung in den letzten Jahren von 0.5 grad Celsius erfahren. Und wenn der ausstoß von CO² in den letzten Jahren anstieg, wie ist dies dann zu erklären?

Freundlicher Gruß,
1789


Nach oben 
 Profil
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
  Verfasst: Di 21. Mär 2017, 23:47 
 


Nach oben 
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Größter wissenschaftlicher Skandal der Neu-Zeit
 Beitrag Verfasst: Mi 22. Mär 2017, 01:04 
Offline
Mythenjäger
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Nov 2016, 21:16
Beiträge: 138
Zumindest wird der "Klimawandel" instrumentalisiert -- von Al Gore, ein neuer Markt ist entstanden, Steuern etc.
Zudem kommt, die eventuelle Verbindung zur früheren Eugenik, dazu verlinke ich einfach mal 2 Sachen (wenn man es vielleicht noch nicht kennt) --
(Wichtig! Alex Jones -- https://www.youtube.com/watch?v=g3i1Zd78Ox8
Falls noch Interesse -- https://www.youtube.com/watch?v=UprP_8r0sqM&t=427s )


Und was der Mann in Deinem Video sagt, bringt es sehr Eloquent auf den Punkt -- es ist Verlogen, Dogmatisch und Religiös wie Berichtet und Verdummt wird.

_________________
Alle Lust will Ewigkeit


Nach oben 
 Profil
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größter wissenschaftlicher Skandal der Neu-Zeit
 Beitrag Verfasst: Mi 22. Mär 2017, 07:27 
Offline
Mythen Professor
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Nov 2016, 09:53
Beiträge: 343
Das Hauptproblem an der Debatte ist der schon religiöse Eifer mit der sie geführt wird. Eine öffnetliche Auseinandersetzung auf dem Fundament der Vernunft ist selbst unter Wissenschaftlern kaum noch möglich.

Auf medialer ebene wird der Begriff als solches seit Anbeginn völlig verdreht um die Menschen in die vermeintlich richtige Richtung zu lenken , denn eigentlich geht es ja darum ob der Klimawandel menschengemacht oder natürlichen Ursprungs ist , und nicht ob es ihn gibt oder nicht .

Erschwerend kommt dazu das viele forscher nicht unabhängig arbeiten können . Zu einem großen Teil sind sie von ihren Sponsoren abhängig , und diese sagen ihnen welche Ergebnisse gewünscht sind .
Wer das Glück hat dem nicht zu unterliegen muss sich gründlich überlegen ob nicht von der Masse getragene neue Entdeckungen die altes Wissen über den Haufen werfen publiziert , denn es besteht das nicht unerhebliche Risiko unseriös gemacht zu werden , was für einen Wissenschaftler eine Katastrophe bedeutet .

Derzeitiger Fakt ist das wir es trotz internationaler Bemühungen nicht wirklich mit absoluter Sicherheit sagen können , denn uns fehlt eine unberührte Erde 2.0 als Vergleichsmodell.
Klimaschwankungen die teilweise sogar sehr extrem waren gab es in der Erdgeschichte immer wieder . Im Vergleich zu einem durchschnittlichen Wert in der Weltgeschichte ist es heute sogar noch verhältnismässig kühl .

Was neu ist ist das Tempo des Anstiegs , das ist aber unbestreitbar .


Nach oben 
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größter wissenschaftlicher Skandal der Neu-Zeit
 Beitrag Verfasst: Mi 22. Mär 2017, 16:36 
Offline

Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:46
Beiträge: 7
Ich habe 2 etwas längere Vorträge zu den folgen und Kosten der "Energiewände" in Deutschland herausgesucht.

Energiewende - Die Mega-Abzocke!
https://www.youtube.com/watch?v=3R9JSk14nEo

Energiewende ins Nichts (von Prof. Sinn (den ich persönlich sehr schätze))
https://www.youtube.com/watch?v=jm9h0MJ2swo&t=861s

Konsens beider Vorträge:
Wir werden hinters Licht geführt. Die Energiewände verschlingt milliarden, wenn nicht gar billionen Euro der Steuerzahler und ist damit ein Vielfaches teurer als von unseren Politikern propagiert.

Nicht-Konsens:
Prof. Sinn äußert sich eindeutig zur CO² Frage. Mit einem ähnlichen Schaubild wie von Al Gore wird sugeriert das eine Abhängigkeit beider Einflüße besteht (CO² und Temparatur). Ich bitte dies zu hinterfragen, da bereits ein Gericht in England entschied, dies sei kein wissenschaftlicher Beweis.

Ich musste innerlich lachen, als er direkt Anfangs auf die "CO² Thematik" zu sprechen kommt. Denn ich erinnerte mich folgendes einst gelernt zu haben:
http://www.gutefrage.net/frage/wieso-fa ... -man-luegt
http://www.n-tv.de/wissen/Gesicht-und-G ... 62441.html
http://www.morgenpost.de/printarchiv/ma ... -Nase.html

Natürlich kein Beweis jemanden der Lüge (hartes Wort ohnehin) überführt zu haben, es fiel mir einfach auf und brachte mich schon sehr zum schmunzeln.

freundlicher Gruß
1789


Nach oben 
 Profil
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größter wissenschaftlicher Skandal der Neu-Zeit
 Beitrag Verfasst: Mi 22. Mär 2017, 17:54 
Offline
Mythenjäger
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Nov 2016, 19:46
Beiträge: 117
Wohnort: Bohemian Grove
Moin, Gemeinde!

Ohne mich jetzt mit den o.a. Links beschäftigt zu haben: Als wissenschaftlich gebildeter Mensch (Chemie-Studium (ohne Diplom), nebenbei Physik, Astronomie, Jura und Philosophie) kann ich nur konstatieren: Klimawandel findet statt. Hier und jetzt. (Fragt mal den Winzer eures Vertrauens, warum er seine Riesling-Stöcke auf Höhenlagen umzieht.)

CO2 und CH4 schließen ganz offensichtlich bisher offene „Fenster“ im infraroten Bereich der Erdatmosphäre. (H2O macht eh schon die Hälfte davon dicht.) Daß dies die Strahlungsbilanz des Planeten auf die positive Seite verschiebt, ist offensichtlich: Mehr der eingestrahlten W/m² bleiben hier gefangen, ergo wird es wärmer. Insofern haben die „Klimawandel-Apologeten“ recht.

Allein, es erschließt sich mir nicht der angebliche Schaden: In dem angeblich so natürlichen Klima von vor 200 Jahren sind in allen Ländern Europas regelmäßig hunderttausende von Menschen verhungert. Wegen Mißernten, die im Hochmittelalter genauso wie heute glücklicherweise nicht vorkamen. Und zwar, weil die allgemeine Temperatur vor 1300 und nach 1950 mehr als 1°C über den ach so erstrebenswerten vorindustriellen Werten lag (s. kl. Eiszeit)!

Nehmen wir mal meine Vorfahren väterlicherseits als Beispiel: Seit Jahrtausenden verlieren sie pro 1000 Jahre etwa 20 km festes Land an den „Blanken Hans“, zu Zeiten Tacitus’ lag die Küste dort, wo heute Amrum und Sylt liegen. (Der echte Nordmann setzt da auf leicht bewegliches Mobiliar und gekachelte Räume im Erdgeschoß, falls die Nordsee mal durchs Küchenfenster kommt.) All das konnte sie nicht schrecken: Ausgewandert sind sie immer dann, wenn sie nichts mehr zu essen hatten. 450 nach England (Jütland und Schleswig menschenleer, Holstein -70%), ab 1800 nach Amerika (kein Kommentar dazu, was aus denen mittlerweile geworden ist.). Steigender Meeresspiegel ist also wesentlich besser als verhungern.

Wir wissen von Legenden aus der Bronzezeit, daß die Zeit davor – also das Neolithikum – allgemein als „Goldenes Zeitalter“ betrachtet wurde. Warum wohl? Vielleicht, weil es ca. 2°C wärmer war und alles, was man säte, auch wuchs wie beknackt? Für Polynesier mag +2° eine Horrorvorstellung sein, für uns Europäer ist es ein Versprechen auf unbeschwerte Zeiten. (Ich wäre dafür, die Bewohner der absaufenden Inseln hier in Europa aufzunehmen. Wenn wir die Musels deportiert haben, ist hier reichlich Platz für sie.) Nach der letzten Eiszeit war es schon einmal so warm (+2°) und unsere Vorfahren fanden das super. Noch heute buddeln sie unter sich zurückziehenden Gletschern Siedlungen aus der Römerzeit (und davor) aus, die dort ganz offensichtlich ertragreiche Landwirtschaft betrieben. 300-1900 war da nur noch Eis.

Fazit: Der Mensch beeinflußt das Klima. Und das ist gut so! Ohne uns (Landwirtschaft) hätte die nächste Eiszeit etwa 5000 BC eingesetzt, der asiatische Reisanbau hat es dann nochmal ein paar Jahrtausende hinausgeschoben, aber spätestens 1900 AD wäre die Eiszeit gekommen, hätten nicht vollkommen unwissende Fabrikbetreiber angefangen, mit übelsten Schadstoffen gesättigtes CO2 zu emittieren. Wir sollten ihnen dankbar sein: Sie wußten nicht, was sie taten, aber sie taten das Richtige. Seit ca. 6000 BC beeinflußt der Mensch das Klima – und hat damit eine (längst überfällige) verheerende Eiszeit verhindert.

Euer Michael

_________________
SCIENTIA POTENTIA EST – Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, ich bin Verschwörungsanalytiker.

Ach ja: Wer in meinen Beiträgen Ironie, Sarkasmus, Zynismus, Nihilismus und Misanthropie findet, darf’s behalten, sammeln und mit anderen tauschen…


Nach oben 
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » Vorschläge für Mythenmetzger und Forum


Wer ist online?

0 Mitglieder

 
 

Ähnliche Beiträge

Der Verlauf der Zeit ist keine Linie
Forum: Gemeinsame Recherche
Autor: syrion
Antworten: 0

Tags

Deutschland, Erde, Essen, Forum, Kinder, Liebe, Name, Pflanzen

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Forum, Erde, Youtube, USA, NES

Impressum | Datenschutz